Verpflichtung von Embarcadero zur Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Embarcadero Technologies, Inc., und seine Tochtergesellschaft Embarcadero Technologies Europe Ltd. (im Folgenden insgesamt als „Embarcadero“ bezeichnet) verpflichten sich zur Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“), die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Mit der DSGVO-Verordnung kommt es zu den umfangreichsten Änderungen der europäischen Datenschutzgesetzgebung in den letzten 20 Jahren. Sie wurde konzipiert, um den Bürgern der Europäischen Union („EU“) mehr Kontrolle über ihre Daten einzuräumen. Mit der Verordnung wird eine Reihe vorhandener Datenschutz- und Sicherheitsvorschriften unter einem umfassenden, einheitlichen Gesetz zusammengefasst. Die DSGVO-Verordnung gilt für alle Unternehmen, die Geschäfte mit EU-Bürgern tätigen oder die Daten von EU-Bürgern verarbeiten, unabhängig vom jeweiligen Standort des Unternehmens. Vor diesem Hintergrund gilt die DSGVO auch für Embarcadero.

Unsere Kunden können darauf vertrauen, dass die DSGVO-Verordnung für Embarcadero Priorität hat. Wir haben erhebliche Ressourcen bereitgestellt, auch strategische, um die Einhaltung der DSGVO-Verordnung sicherzustellen.

Wie viele andere globale Softwareunternehmen ist Embarcadero aktuell dabei, seine unternehmensweite Richtlinie zur DSGVO-Verordnung bis zum 25. Mai 2018 einzuführen. Embarcadero begrüßt, dass Kunden Ansprüche gemäß der DSGVO-Verordnung stellen können, die sich direkt aus ihrer Anwendung der Produkte und Dienstleistungen von Embarcadero ergeben. Embarcadero verpflichtet sich, die Ansprüche seiner Kunden aus der DSGVO-Verordnung und der lokalen Gesetzgebung zu erfüllen.

Embarcadero wird Sie auf seiner Website kontinuierlich über seine Richtlinie, die die Anforderungen der DSGVO umsetzt, informieren. Wenn Sie in diesem Zusammenhang Fragen oder Anliegen haben, kontaktieren Sie bitte unsere Rechtsabteilung unter JLIB_HTML_CLOAKING.