Delphi – FAQ

Delphi ist die leistungsstarke Object Pascal IDE und Komponentenbibliothek zur Erstellung plattformübergreifender, nativer Apps mit flexiblen Cloud-Diensten und umfassender IoT-Anbindung. Delphi bietet VCL-Steuerelemente für Windows 10 und ermöglicht FMX-Entwicklung für Windows, Mac und Mobile. Delphi ist Ihre erste Wahl für ultraschnelles Enterprise Strong Development™. Sie erhalten mehr Speicherkapazität für umfangreiche Projekte, erweiterte Multi-Monitor-Unterstützung, einen verbesserten Objektinspektor und vieles mehr. Mit Delphi wird die Entwicklung und Bereitstellung für verschiedene Desktop-, Cloud-, Datenbank- und mobile Plattformen – inklusive 32-Bit- und 64-Bit-Windows 10 – um das 5-fache beschleunigt!

Delphi – Die schnellste Plattform zur Anwendungsentwicklung für Windows 10, Mac, mobile Geräte und das IoT.

ER/Studio 9.5 Developer Edition (nur in der Architect-Edition) – ER/Studio unterstützt Datenarchitekten bei der Ermittlung, Dokumentation und Wiederverwendung von Datenbeständen und ermöglicht ein einfaches Reverse-Engineering sowie die Analyse und Optimierung von vorhandenen Datenbanken.

InterBase Developer Edition und InterBase ToGo (in der Professional-Edition und höher) – InterBase Developer Edition stattet Entwickler mit der besten plattformübergreifenden Datenbank aus, um Datenbankanwendungen für eingebettete und SME-Anwendungen zu erstellen und zu testen.

IBLite-Datenbank für Windows, OS X, Android und iOS mit kostenfreier Bereitstellungslizenz (in der Professional-Edition mit Mobile Add-on, in den Enterprise- und Architect-Editionen) – Sie können diese neue Edition von InterBase in Ihren mobilen Apps verwenden und kostenfrei bereitstellen. InterBase ToGo ist ebenfalls verfügbar für Entwickler (wird separat verkauft), die eine Datenbank mit mehr Features und Verschlüsselung in ihre Apps einbetten möchten.

Zusätzliche Tools – Delphi enthält ein umfangreiches Paket von zusätzlichen Tools, mit denen Sie über mehr Möglichkeiten denn je verfügen. Dabei handelt es sich um spezielle Editionen der Tools, die für die Integration in Delphi erstellt wurden, die Features können sich deshalb von den kommerziellen Versionen unterscheiden.

  • Die FastReport VCL 4-RAD Edition und FastReport FireMonkey Embarcadero Edition von Fast Report ermöglichen das schnelle Entwerfen und Erstellen von Reporten.
  • TeeChart Standard von Steema bietet schnell und einfach zu verwendende Diagrammkomponenten.
  • Mit den Protokolltools von CodeSite Express können Sie Qualitätsanwendungen erstellen
  • Mit Beyond Compare Text Compare können Sie Unterschiede zwischen Quelldateien ermitteln.
  • IntraWeb von Atozed ermöglicht das Erstellen von Webanwendungen in der gleichen Art wie Sie Delphi-Anwendungen entwickeln.

Delphi ist verfügbar in Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch. Bei der Installation lässt sich eine beliebige Kombination von Sprachen wählen, zwischen denen Sie auf einfache Weise in der IDE wechseln können.

Beim Embarcadero-Vertrieb, bei einem unserer empfohlenen Partner oder online im Embarcadero Shop können Sie sich über die Preise von Delphi informieren und das Produkt erwerben..

Der Erwerb einer Update Subscription ist beim Kauf einer Vollversion oder eines Upgrades von Delphi erforderlich. Die Update Subscription garantiert Ihnen alle Upgrades für ein Jahr (Haupt- und Neben-Upgrades) und eine festgelegte Anzahl von Support-Anfragen. Auf der Update Subscription Seite finden Sie weitere Informationen.

Updates und zusätzliche Software für Benutzer von Delphi finden Sie auf der Download-Seite für registrierte Benutzer unter http://cc.embarcadero.com/reg/delphi. Benachrichtigungen über diese Upgrades erfolgen per E-Mail. Die Upgrades können dann über die Website des Wartungsportals entsprechend den Anweisungen in der E-Mail heruntergeladen werden.

Erläuterungen dazu erhalten Sie in unserem Online-Store und auf der Seite mit den Upgrade-Berechtigungen.

Für akademische Produkte steht kein Upgrade zur Verfügung.

Delphi ist in vier Editionen verfügbar - Starter, Professional, Enterprise und Architect. Erläuterungen zu den Unterschieden der einzelnen Editionen finden Sie unter Delphi - Produkteditionen und in der Feature-Matrix.

Delphi ist mit verschiedenen Lizenzoptionen verfügbar:

  • Individuell benannte Benutzerlizenzen, die über eine elektronische Softwarezustellung (ESD) als Download und mit Seriennummer übermittelt werden. Vergünstigte 5er-Pakete und 10er-Pakete sind außerdem verfügbar.
  • Benannte Netzwerk- und personenungebundene Lizenzen werden mit Embarcadero AppWave verwaltet und bieten so die zusätzliche Flexibilität für die Verwaltung von Lizenzen auf einem Lizenzserver plus Softwarebereitstellung.
  • Durch Flexera FlexNet verwaltete Netzwerklizenzen sind auf der Basis gesonderter Anfragen verfügbar
  • Individuelle akademische Lizenzen für Studierende und Lehrpersonal sowie Mengenlizenzen für eine Gruppennutzung.

Ja, 10 Seattle und ältere Versionen sind in Ihrem Kauf von 10.1 Berlin enthalten. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Delphi - Frühere Versionen.

Nein. Diese sind integraler Bestandteil Ihrer Lizenz und mit Ihrem Benutzerkonto verknüpft. Sie können nicht weitergegeben oder verkauft werden.

Ihre frühere Versionslizenz und die Lizenz, auf die Sie ein Upgrade durchführen, werden als eine benannte Benutzerlizenz behandelt, die beide Versionen umfasst. Wenn Sie bereits über eine frühere Version verfügen und auf der Webseite dieselbe Versionslizenz anfordern, erhalten Sie nur wieder Ihre vorhandene Seriennummer.

Einige dieser älteren Produkte sind nur als Professional- und Enterprise-Editionen verfügbar.

Wir können nicht garantieren, dass die älteren Versionen unbegrenzt zur Verfügung stehen. Deshalb sollten Sie Ihre früheren Softwareversionen und Lizenzen innerhalb von 180 Tagen herunterladen.

Die früheren Versionen sind vorhanden in Deutsch, Englisch, Französisch und Japanisch. Für die Versionen 2007 und später gibt es einen Download und Sie wählen dann die gewünschte Sprache bei der Installation. Für die Version 7 ist ein eigener Download für jede lokalisierte Version verfügbar.

Die akademische Edition steht nur für die Ausbildung in einem akademischen Rahmen und für Lerngruppen zur Verfügung. Ausbildungsinstitutionen dürfen die akademische Version nicht für die Erstellung von Software zur Anwendung in der jeweiligen Institution einsetzen.

In der Liste der unterstützten Versionen finden Sie die aktuellen Informationen zu den einzelnen Versionen.

Es könnte für einige Kunden verwirrend sein, wenn sie Delphi erwerben und sieben unterschiedliche Seriennummern und Download-Links erhalten. Wir haben versucht, es einfach zu halten, indem wir nur die Lizenz für die erworbene Version ausliefern und Ihnen die Möglichkeit bieten, die anderen Lizenzen bei Bedarf anzufordern.

Version 2006 enthält lizenzierten Code von Drittanbietern, den wir nicht mehr weitergeben können. Delphi 6 und frühere Versionen wurden vor einigen Jahren eingestellt und es gibt keine Pläne, sie wieder zu aktivieren.

Diese Versionen verwenden eine frühere Version unserer Lizenzierungstechnologie.

Ja. Wenn das Produkt zum ersten Mal ausgeführt wird, öffnet sich eine kleine Anwendung für die Registrierung. Ist diese Registrierung durchgeführt und Ihr Produktschlüssel überprüft, dann wird Ihr Produkt registriert und installiert.

InterBase XE7 Developer Edition ist ein InterBase XE7 Server, lizenziert für bis zu 20 Benutzer (80 Datenbankverbindungen). Die InterBase-Software wird automatisch mit der Standardinstallation von Delphi installiert und mit Ihrer Delphi-Seriennummer lizenziert. Eine Entwicklerlizenz für InterBase ToGo ist ebenfalls in Ihrer Delphi-Lizenz enthalten. Sie können InterBase ToGo auf einem Server für Testzwecke bereitstellen und dafür die Seriennummer für den Bereitstellungstest verwenden, die in Ihrer Bestell-E-Mail für Delphi enthalten ist. Dies ist nicht für Netzwerklizenzbenutzer von AppWave verfügbar.

Für die Bereitstellung von Anwendungen mit InterBase bietet Embarcadero verschiedene Editionen (Desktop, Server und ToGo) und Lizenzierungsoptionen (flexible Serverlizenzierung, Multi-Packs und OEM-Lizenzierung). Weitere Informationen erhalten Sie beim Embarcadero-Vertrieb oder bei Embarcadero-Partnern. Die genauen Lizenzbestimmungen finden Sie in der Datei license.rtf von Delphi.

Um Ihre kostenfreie IBLite-Bereitstellungslizenz zu erhalten, verwenden Sie bitte die IBLite-Seriennummer aus Ihrer Bestell-E-Mail und folgen den Anweisungen zum Erstellen einer Lizenzdatei, die Sie für die Distribution von IBLite mit Ihren Windows-, OS X-, Android- und iOS-Anwendungen verwenden müssen.

TDas Repository für den Open-Source-Code ist nach der Anmeldung bei der SourceForge-Webseite im Register „Code“ oder unter

Features zur mobilen Entwicklung für Android und iOS sind in den folgenden Editionen von Delphi verfügbar:

  • Professional + Mobile Add-On Pack
  • Enterprise
  • Ultimate
  • Architect

Die Professional-Edition ohne das Add-on-Paket für die mobile Entwicklung und die Starter-Edition unterstützen die mobile Entwicklung nicht.

Features zur mobilen Entwicklung sind auch in sämtlichen Editionen von Embarcadero RAD Studio enthalten.

Mobile Konnektoren von DataSnap sind in der Enterprise-Edition und höher verfügbar.

Bei der Entwicklung für iOS benötigen Sie auch einen Mac-Computer für die Entwicklung und die Ausführung im Simulator. Zum Testen und zur Bereitstellung für iOS-Geräte ist ein Apple-Entwicklerkonto erforderlich. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Online- und Produktdokumentation.

FireDAC vereinfacht die Entwicklung von Datenbankanwendungen mit hochleistungsfähiger, geräteübergreifender Datenbankkonnektivität für Delphi, C++Builder und RAD Studio. Mit seiner leistungsstarken universellen Architektur ermöglicht FireDAC einen nativen Direktzugriff von Ihren Anwendungen auf Oracle, SQL Server, InterBase, DB2, Firebird, SQLite, MySQL, PostgreSQL, SQL Anywhere, Advantage DB, Access, Informix, DataSnap und vielen mehr. Und es ermöglicht jetzt auch einen Zugriff auf IBLite-, InterBase ToGo- und SQLite-Datenbanken von Ihren Delphi-Android- und iOS-Anwendungen. Zusätzlich zur herausragenden Geschwindigkeit und zum universellen Zugriff unterstützt FireDAC auch herstellerspezifische Datenbank-Features sowie eine Bereitstellung auf mehreren Clientbetriebssystemen und Geräteplattformen.

FireDAC ist Bestandteil der Produktinstallation. Die Features sind je nach Edition unterschiedlich mit lokaler/eingebetteter Datenbankkonnektivität zur Auswahl von Datenbanken in der Professional-Edition und lokaler/eingebetteter plus Unternehmensdatenbankkonnektivität in der Enterprise-Edition oder höher bzw. mit dem Erwerb des Client/Server-Add-on-Pakets für Professional. Weitere Informationen finden Sie der FireDAC-Seite.

Ja. Sie können Anwendungen auf allen unterstützten Entwicklungsplattformen erstellen und diese auf allen unterstützten Bereitstellungsplattformen bereitstellen - auch wenn sie sich unterscheiden.

Die mobilen Konnektoren von DataSnap erzeugen einen Konnektivitätscode, der sich in mobile Anwendungen für iOS, Android, BlackBerry und Windows Phone 7 einbinden lässt. Dabei entwickeln Sie Ihre mobilen Anwendungen mithilfe der Standardentwicklungstools und -sprachen für jede einzelne Plattform wie Objective C mit der Xcode-IDE für iOS, Java für Android und BlackBerry oder Silverlight für Windows Phone 7. Anschließend verwenden Sie den mobilen Konnektorcode von DataSnap zur Herstellung der Konnektivität zu Ihrem nativen C++Builder- oder Delphi-DataSnap-Server.

Die folgenden mobilen Plattformen werden aktuell durch verschiedene DataSnap-Konnektoren unterstützt:

  • Android 2.x, 3.x, 4.x (Java)
  • Windows Phone 7 (C# Silverlight – alle mit der Plattform kompatiblen Geräte)
  • NEU iOS 7 und 8 (Objective-C)
  • 1 GB RAM Arbeitsspeicher (2 GB+ empfohlen)
  • 3 bis 30 GB freier Festplattenspeicherplatz, je nach gewählter Edition und Konfiguration
  • DVD-ROM-Laufwerk (bei Installation von einer Media-Kit-DVD)
  • Basis-GPU – beliebige DirectX 9.0-Klasse und höher (Pixel Shader Level 2)
  • Intel® Pentium® oder kompatibel, 1,6 GHz Minimum (2 GHz+ empfohlen)
  • 1024x768 Pixel oder Bildschirm mit höherer Auflösung
  • Maus oder anderes Zeigegerät
  • Microsoft® Windows 10 (32-Bit und 64-Bit)
  • Microsoft® Windows 8 oder 8.1 (32 Bit und 64 Bit)
  • Microsoft® Windows 7 SP1 (32 Bit und 64 Bit)
  • Delphi kann auch auf OS X durch Verwendung einer virtuellen Maschine (VM) wie VMware Fusion oder Parallels für das Hosten von Windows 7, 8 oder 10 ausgeführt werden

Installationsvoraussetzungen
Die folgende Software wird automatisch installiert, wenn sie noch nicht im Betriebssystem vorhanden ist:

  • Microsoft .NET Framework 3.5
  • Microsoft Visual J 2.0 Redistributable Package
  • Windows Internet Explorer® 6.0 oder höher
  • MSXML 6

Für die Entwicklung von 64-Bit-Windows-Anwendungen
PC mit einer 64-Bit-Version von Windows oder ein 32-Bit-Entwicklungs-PC verbunden mit einem PC mit einer 64-Bit-Version von Windows.

Für die Entwicklung von Mac OS X-Anwendungen
Windows-PC verbunden mit einem Intel-basierten Mac oder ein Mac, auf dem Windows in einer VM ausgeführt wird, mit 2 GB Arbeitsspeicher (RAM) oder mehr und dem Betriebssystem 10.9 (Mavericks) oder 10.8 (Mountain Lion).

Für die Entwicklung von iOS-Anwendungen
Windows-PC verbunden mit einem Intel-basierten Mac oder ein Mac, auf dem Windows in einer VM ausgeführt wird, mit 2 GB Arbeitsspeicher (RAM) oder mehr und dem Betriebssystem 10.9 oder 10.8 mit Xcode 5.0 oder 5.1.1. Um iOS-Anwendungen für physische Geräte bereitzustellen, ist ein Apple-Entwicklerkonto erforderlich.

Unterstützte Bereitstellungsplattformen
PCs und Tablet-Computer mit Intel/AMD-Prozessoren, ausgeführt unter Windows 7 SP1, 8, 8.1, Windows Server 2008 oder Windows Server 2012. Macs mit dem Betriebssystem OS X 10.8 oder 10.9. iPhone, iPad, oder iPod Touch ausgeführt mit iOS 7. Android-Smartphones und -Tablet-Computer: ARMv7-Geräte mit NEON-Unterstützung, Ausführung von Android Gingerbread (2.3.3-2.7), Ice Cream Sandwich (4.0.3, 4.0.4), Jelly Bean (4.1.x, 4.2.x, 4.3.x) oder KitKat (4.4).

Wegen der Verwendung von Unicode als Standard-String-Typ können Anwendungen, die mit Delphi 2009 oder später erstellt wurden, nicht auf Windows 98, 95 und ME ausgeführt werden. Diese Betriebssysteme unterstützen keine Unicode-Strings, ihre Unterstützung wurde von Microsoft eingestellt.

Mit Delphi 2009-XE2 und der VCL entwickelte Anwendungen lassen sich auf Windows 2000 und später ausführen. Anwendungen, die mit Delphi XE3-XE5 erstellt wurden, können unter Windows XP oder später ausgeführt werden. Anwendungen, die mit Delphi XE6-XE7 erstellt wurden, können unter Windows 7 oder später ausgeführt werden.

Mit Delphi erstellte Apps werden für folgende Android-Smartphones und -Tablet-Computer entwickelt: ARMv7-Geräte mit NEON-FPU-Unterstützung, die unter Android Gingerbread (2.3.3-2.7), Ice Cream Sandwich (4.0.3, 4.0.4), Jelly Bean (4.1.x, 4.2.x, 4.3.x), KitKat (4.4.x) oder Lollipop (5.x).. Die Kompatibilität kann variieren je nach verwendeter Gerätehardware und den jeweiligen Spezifikationen. Klicken Sie hier für weitere Informationen zu den unterstützten Android-Versionen und -Geräten, inklusive von uns getesteter Geräte.

Sie können mit einem Online-Service wie MacinCloud OS X-Anwendungen ausführen, die Sie mit Delphi erstellt haben, und Sie haben mit MacinCloud die Möglichkeit, Ihre iOS-Apps im Simulator zu testen. Für einen Gerätetest ist ein physischer Mac-Computer erforderlich.

Ja. Es lässt sich eine einzige Anwendung erstellen und diese für Windows und OS X bereitstellen. Sie haben auch die Möglichkeit, eine mobile iOS- oder Android-App auf der Grundlage derselben Codebasis zu entwickeln.

Der überwiegende Teil von vorhandenem Code funktioniert problemlos mit dem neuen UnicodeString. Programmcode, der auf der Ebene von Bytes String-Daten bearbeitet oder der Daten in String-Variablen übergibt, muss eventuell überprüft und vielleicht für die neuen Zeichengrößen der Unicode-String-Daten aktualisiert werden. Weitere Informationen zum Wechsel von vorhandenem Code auf Unicode finden Sie in der Dokumentation und im Embarcadero Developer Network.

Ja, das sollte möglich sein, abhängig von den installierten Komponenten, die von Ihren Projekten benötigt werden. Delphi verwendet das MSBuild-System für die Build-Engine und erfordert so eine neue Projektdatei, wenn Sie ein Upgrade von der Version 2007 oder früher durchführen. Jedoch aktualisiert die IDE Ihre Projekte nahtlos auf das neue Format.

Nein. Delphi ergibt natives Windows und OS X. Sie können .NET-Assemblys als COM-Objekte importieren, aber der von Delphi produzierte Code ist rein nativer Code.

Für einen Teil der Funktionalität der IDE sind diese Software-Pakete erforderlich.

Nein. Mit Delphi erstellte Anwendungen erfordern keine .NET-Laufzeitunterstützung. Das Produkt erstellt nativ kompilierte Windows-Anwendungen auf der Basis der Windows-API.

Die Datenmodellierung und Visualisierung von ER/Studio Developer Edition in Delphi Architect ist ein Teil des kompletten ER/Studio. Delphi Architect enthält nicht die Metadaten-Import-/Exportfunktionen oder den Zugriff auf die Team-Repository-Server von ER/Studio. Es verfügt über eine begrenzte Reportfunktionalität (nur HTML). Die ER/Studio-Funktionalität in Delphi Architect unterstützt eine bestimmte Gruppe von Datenbanken entsprechend jenen, die von dbExpress unterstützt werden, während die kompletten ER/Studio-Produkte flexible Konfigurationen für diese Datenbanken und mehr ermöglichen.

Ja, es gibt keine Probleme bei der gemeinsamen Installation von Delphi mit früheren Versionen von RAD Studio, C++Builder und Delphi.

Ja. Für Delphi wurde COMPILERVERSION auf 28.0 gesetzt und RTLVERSION auf 28.0.

Ja. Auf der Webseite des Embarcadero Certification Center finden Sie unter Zertifizierung Informationen über das Zertifizierungsprogramm für Delphi-Entwickler.

Ja, der neue 64-Bit-Windows-Compiler ist in Delphi verfügbar.

Die Delphi-64-Bit-Informationsseite enthält Videos, Hinweise, Ressourcen und Tipps für das Erstellen von 64-Bit-Anwendungen mit Delphi.